•  
  •  
10.02.2020   ... und das sind ein paar Themen der nächsten Monate

12.02.             Aufrichti-Fest Neubau Kita-/Tageschulgebäude für die mitarbeitenden Firmen
16./17.03.       "Tag des toten Winkel" - Lastwagen Sicherheitsthema in der Schule Seftigen
23.03.             Informationsversammlung zu Neubauprojekt Holenmatt
Ende April     Zügeln und Inbetriebnahme des Neubaus durch die Kita
29.04.             Gemeinde-Gewerbe Apero
06.05.             Neuzuzüger Anlass
Ende Mai       Besuch Partnergemeinde Kovarov in Seftigen
08.06.             Gemeindeversammlung



25.11.2019   Gemeindeversammlung

Auch meine 11. Gemeindeversammlung, die ich als Versammlungsleiter moderieren durfte, ist vom ablauftechnischen her gut über die Bühne gegangen. Bei allen Geschäften ist die Versammlung einstimmig den Anträgen des Gemeinderats gefolgt, so beim Budget 2020, bei der Anpassung Gemeindeordnung mit der Ergänzung zur Legitimation für die Ausgabe von Betreuungsgutscheinen und bei der Errichtung einer Spezialfinanzierung für den Werterhalt von Investitionen.

Nun geht es ab in die Adventszeit, wo es dann nach und nach ruhiger wird. Ich freue mich auf ein paar gemütliche Tage bis es am 6. Januar 2020 mit Vollgas wieder losgeht.



17.11.2019   Herzliche Gratulation

Werner Salzmann (SVP) ist in den Ständerat gewählt worden und wird (mindestens) die nächsten 4 Jahre die SVP im Stöckli vertreten.



20.10.2019   National- und Ständeratswahlen - keine "grüne Welle" in Seftigen

Die Wählerinnen und Wähler haben ihr Stimmverhalten gegenüber 2015 nur wenig verändert. Nach wie vor mit grossem Vorsprung ist die SVP die meistgewählte Partei in Seftigen.



   (erster Wahlgang)



27.09.2019   SVP Seftigen Zeitung (Kurier) 2019 - lesenswerte Beiträge zu aktuellen Themen
​​​​​​​
Datei

SVP Seftigen Kurier 2019

Datei herunterladen



08.07.2019   Spatenstich für neues Kita/Tagesschulgebäude

Nun ist er erfolgt - der Spatenstich - nach rund 4 Jahren Planung und Vorarbeiten. Bereits im Oktober wird der Rohbau weit fortgeschritten sein, so dass vom Einzug im März/April 2020 ausgegangen werden kann. Nun wünschen wir uns einen unfallfreien und zügigen Bau, der terminlich und kostenmässig dem Plan entspricht.

image-placeholder.png
Bild (von links nach rechts): Urs Indermühle (Gemeindepräsident), Daniela Glücki (Leiterin Kita leolea Seftigen), Stefan Sommer (Bauführer, Sobatec), Peter Gurtner (Gemeinderat, Projektleiter), Stefanie Hotz (Tagesschulleiterin), Christian Haueter (Gemeindeverwalter)



23.06.2019   Keine Gemeindefusion Gurzelen - Seftigen

Heute haben die Stimmberechtigten der beiden Gemeinden entschieden, dass die Fusionsabklärungen nicht weitergeführt werden. In Gurzelen haben 145 : 162 Stimmen abgelehnt, in Seftigen haben 456 : 93 angenommen. Da in beiden Gemeinden je ein JA für die Fortführung notwendig gewesen wäre, wird das Projekt nun nicht mehr weiterverfolgt. Die Stimmbeteiligung betrug in Gurzelen 49% und in Seftigen 34%.

Es waren intensive Abklärungsgespräche und der Aufwand für die Erstellung des Grundlagenberichts war beträchtlich. Entsprechend bedanke ich mich bei allen Beteiligten für Ihre Beiträge und die Unterstützung der Arbeiten.

Nun gilt die volle Aufmerksamkeit den Bauarbeiten und der Baustellenverkehrslenkung rund um das neue Kita/Tagesschulgebäude. Am 8. Juli 2019 um 16:00 Uhr erfolgt der Spatenstich. Bereits Ende Oktober 2019 sollte der Rohbau stehen. Ab September 2019 beginnen zusätzlich weitere Tiefbauarbeiten für das Solvivia-Projekt auf dem Baufeld. So richtig los wird es dann ab ca. April 2020 mit den "grossen" Aushubarbeiten gehen.

Die Themen und Arbeiten in der Gemeinde Seftigen gehen uns auch künftig nicht aus...



27.05.2019   Spannende Gemeindeversammlung

Eine spannende und teilweise emotionale Gemeindeversammlung ist vorbei. Der Erlass der Überbauungsordnung Widerhub mit der Möglichkeit, dass der dort ansässige Landwirt seine Pouletmasthalle vergrössern kann, gab zu diskutieren. Tierwohl versus Existenzsicherung - am Ende entschieden die Seftiger mit 115 : 70 Stimmen dass der Landwirt diese Möglichkeit erhalten soll. Alle anderen Themen verliefen diskussionslos. 

Nun sind wir sehr gespannt, wie die Gurzeler und Seftiger am 23. Juni 2019 an der Urnenabstimmung zum Fusionsprojekt entscheiden, ob sie mit einem JA die beiden Gemeinderäte zum Weiterverfolgen des Projektes beauftragen.



07.03.2019   Gemeindefusion Gurzelen - Seftigen, Beginn der Mitwirkung

Nun geht's los, jetzt sind die Einwohnerinnen/Einwohner von Gurzelen und Seftigen gefragt ob eine Gemeindefusion zwischen den beiden Gemeinden angestrebt werden soll.

Der Grundlagenbericht kann hier heruntergeladen werden:







05.02.2018   Das Mega-Halbjahr 2019

Wenn ich mir so ansehe, was im ersten Halbjar ansteht, könnte einem schon etwas mulmig werden. Aber Vieles ist gut vorbereitet und es geht nun darum die "Vorlagen zu verwerten", um in der Fussballersprache zu sprechen.

Grundsatzentscheid Gemeindefusion Gurzelen-Seftigen
  • im Juni entscheiden die Stimmberechtigten ob das Fusionsprojekt weitergeführt werden soll

Genehmigung Totalrevision Baureglement / Abschluss Ortsplanungsrevision
  • Vorbereitungen, damit im Herbst die Stimmberechtigten an der Gemeindeversammlung darüber beschliessen können

Baustart Neubau Kita- und Tagesschulgebäude
  • das Kita Containerprovisorium soll nach 12 Jahren in eine dauerhafte Lösung mit einem Neubau überführt werden

Baustart Telma AG
  • die Telma AG baut in der Sumpfmatt ein neues, topmodernes Betriebsgebäude

Ich freue mich bei den Gemeindethemen auf rege Beteiligung bei der Meinungsbildung.



16.12.2018   Kurz-Jahresrückblick

2018 wird mir in guter Erinnerung bleiben, es ist viel gelungen. In der Gemeindearbeit kommen wir in den grossen Projekten gut voran. Weiterhin ist das Zusammenarbeitsklima zwischen Gemeinderat und Verwaltung sehr gut. Das hilft im Tagesgeschäft sehr und gibt Raum um sich den zusätzlichen Themen anzunehmen. Ich freue mich sehr als Gemeindepräsident auch weiterhin an der Zukunft von Seftigen mitgestalten zu können.

Privat werden mir die Ferien mit meiner Frau Silvia (Malediven und Kreta) und die Bergrennen meines Sohns Sven in Erinnerung bleiben.

Ich wünsche Ihnen liebe Leserinnen und Leser schöne Festtage, ä guätä Rutsch und alles Gute im 2019.



14.12.2018   Sven Indermühle auf Sponsorensuche für die Saison 2019

  Sven am Gurnigelrennen 2018

  Bist Du interessiert Sven 2019 zu unterstützen?

  Dann "Fan werden", auf lokalhelden.ch, vielen Dank für die Unterstützung





08.11.2018   Soeben erschienen - die SVP Seftigen Zeitung mit lesenswerten Beiträgen aus unserem Dorf




21.10.2018   JA zur Selbstbestimmungsinitiative am 25. November 2018

Die Unterzeichnung des UNO-Migrationspaktes und der Abschluss eines Rahmenvertrags mit dynamischer EU Rechtsübernahme sind für mich Entwicklungen in die falsche Richtung. Es gilt nun mit einem JA ein klares Zeichen zu setzen, dass hier ein Marschhalt notwendig ist.

Daher empfehle ich Ihnen - liebe Leserinnen und Leser - die Selbstbestimmungsinitiative anzunehmen.




21.09.2018   Auf zum Jahresendspurt

Nach zwei tollen Ferienwochen auf Kreta mit meiner Frau Silvia geht es auf in den Jahresendspurt. Bei meinem Arbeitgeber Swisscom steht der Internet-Breitbandausbau ganz oben auf der Liste und da ist die Arbeitslast nach wie vor hoch. In der Gemeinde gehen die Arbeiten an den Projekten weiter, unter anderem der Baubewilligungsprozess für das neue Wohn- und Pflegezentrum Sunneguet, Neubau Kita-/Tagesschulgebäude oder auch die Gemeindefusionsabklärungen mit der Gemeinde Gurzelen. Auch für die Gemeindeversammlung vom Montag 26. November 2018 stehen bereits Traktanden fest.

Und dann ist da noch die eidgenössische Abstimmung zur Selbstbestimmungs-Initiative vom 25. November 2018. Hier gilt es ein deutliches Zeichen zu setzen und ich werde mich für ein JA engagieren.



13.07.2018   Sommerferien

Ich geniesse es, dass es nun und in den nächsten Wochen etwas ruhiger ist und die Abende kaum mit Sitzungen belegt sind. Ab 13. August wird es dann wieder mit Vollgas weitergehen. Derzeit sind in Seftigen die Bauarbeiten an der Sanierung der Wasserleitung Oberdorfstrasse voll angelaufen und die Verkehrsbehinderungen sind offensichtlich. Die Arbeiten kommen zügig voran und bis jetzt ist alles auf Kurs.

Mich freut sehr, dass während der öffentliche Auflage des Baugesuchs der Solviva AG nur 1 Einsprache eingegangen ist. Das deutet darauf hin, dass das Baubewilligungsverfahren zügig bearbeitet werden kann.




12.06.2018   Gelungener Anlass in Uttigen

Die SVP Sektionen Uttigen, Uetendorf und Seftigen haben am 12. Juni den Anlass "SVP bi de Lüt" durchgeführt. Knapp 100 Teilnehmer waren am Anlass dabei und haben sich zu aktuellen Themen informieren lassen.

image-8991101-SVP_bi_de_Lüt_01.jpg
SVP bi de Lüt 01
image-placeholder.png
SVP bi del Lüt 02
image-8991107-Andreas_Glarner.jpg
Andreas Glarner
image-8991110-Werner_Salzmann.jpg
Werner Salzmann



06.05.2018   Schon bald ist Mitte Jahr, was steht an ?

Am 4. Juni ist Gemeindeversammlung, die Versammlungsgeschäfte sind verabschiedet und auf der Gemeinde-Homepage kann die Dorfzytig bereits gelesen werden. Es zeichnet sich eine eher ruhige Gemeindeversammlung ab, da die Jahresrechnung 2017 mit einem kleinen Gewinn abschliesst und auch die anderen Geschäfte kaum Emotionen wecken...

Die Solviva AG hat das Baugesuch für das neue Wohn- und Pflegezentrum mit den 3 Wohnbauten eingereicht. Nach der formellen Prüfung folgt demnächst die öffentliche Auflage und die materielle Prüfung. Schön wäre, wenn im Herbst die Baubewilligung rechtskräftig vorliegen würde und ab Anfang 2019 der Bau beginnen könnte.

Ab Beginn Schulsommerferien starten die Bauarbeiten mit der Sanierung der Wasserleitung in der Oberdorfstrasse. Baulärm und Verkehrsbehinderung sind leider nicht zu umgehen- aber eine Ende im Herbst 2018 ist absehbar.

Die Gemeinde-Fusionsabklärungen mit Gurzelen sind gestartet, 25 Personen nehmen sich den Fragestellungen an und haben das Ziel gute und realistische Lösungen zu erarbeiten.

...und, und, und, ich kann es einfach einmal mehr wiederholen, das Amt des Gemeindepräsidenten ist äusserst spannend und abwechslungsreich.

Doch nun geht es mit meiner Frau ab 11. Mai ein paar Tage in den Süden um ab 22. Mai wieder voller Energie weiterfahren zu können   :-)



10.04.2018   Gemeinsamer SVP Anlass in Uttigen vom 12. Juni

Die SVP Sektionen Uttigen, Uetendorf und Seftigen organisieren am Dienstag 12. Juni 2018 diese Informationsveranstaltung - wir freuen uns auf einen interessanten Abend.

image-8849630-SVP_bi_de_Lüt_Juni_2018_Seite1.w640.png
image-8849633-SVP_bi_de_Lüt_Juni_2018_Seite2.w640.png



25.03.2018   Wahlen Gross Rat und Regierungsrat

Die Seftigerinnen und Seftiger haben auch bei diesen Wahlen mit Abstand am meisten SVP-Vertreter (34%) gewählt, vor SP (21%), EVP (13%) und BDP (10%). Bestgewählte Grossrätin ist Madeleine Amstutz (SVP) aus Sigriswil.



04.03.2018   Verpflichtungskredit angenommen

Die Seftiger Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben JA zur Kreditvorlage gesagt. 803 JA-Stimmen stehen 51 NEIN-Stimmen gegenüber, was einem JA-Anteil von 94% entspricht. Die Stimmbeteiligung betrug 52,8%. Damit sind die finanziellen Mittel vorhanden um im Sommer 2018 die Totalsanierung der Wasserleitung durchzuführen.



18.02.2018   Gemeindeabstimmung zur Totalsanierung Wasserleitung Oberdorfstrasse

Am 4. März wird in Seftigen nicht nur national und kantonal abgestimmt, sondern auch auf Gemeinde-Ebene. Der Gemeinderat bringt den Verpflichtungskredit von 1,3 Mio Franken zur Abstimmung und möchte damit das Sanierungsprojekt im Sommer 2018 ausführen lassen. Die Wasserleitung in der Oberdorfstrasse ist eine der "Hauptschlagadern" unserer Wasserversorgung und bedient einen grossen Teil der Seftiger Haushalte und Hydranten. Sie ist mittlerweile rund 100 jährig und entspricht nicht mehr den Anforderungen. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht ist es günstiger richtig zu sanieren als vermehrt zu reparieren. Nach den Leitungsarbeiten wird der Kanton im 2019 die Oberdorfstrasse mit einem neuen Deckbelag versehen.

Der Gemeinderat empfiehlt die Vorlage anzunehmen.




28.12.2017   Vielen Dank, ä guätä Rutsch und alles Gute im Neuen Jahr

Auch das 2017 geht aus meiner Sicht als ordentliches Jahr in die Geschichte ein. Auch wenn es beim grossen Projekt "neues Wohn- und Pflegezentrum Sunneguet" Verzögerungen gegeben hat, so gehen die Arbeiten weiter und bald folgt die Baugesuchseingabe. Auf dem Gemeindegebiet hat es im 2017 keinen grösseren Unfall mit nachhaltigen Folgen gegeben, wir haben keine Personalkündigung erhalten und auch keine negative Presse gehabt. Die Organisation ist stabil und wir können die Aufgaben im neuen Jahr mutig angehen.

Ich bedanke mich bei allen Personen die sich für die Gemeinde Seftigen einsetzen und wünsche ä guätä Rutsch und alles Gute im Neuen Jahr.



01.11.2017   soeben erschienen - die neue SVP Seftigen Zeitung (SVP Kurier 2017) mit lesenswerten Beiträgen aus Seftigen
 



08.10.2017   welcome back

Nach 5 Wochen USA-West und 2,5 Wochen Hawaii sind meine Frau gesund und munter wieder in Seftigen... mit unendlich vielen tollen Erlebnissen und Eindrücken..., und schon geht es in den Jahresendspurt, es warten noch spannende Themen im Dorf, z.B.

- Umbau Velo- und Personenunterstand am Bahnhof Seftigen bis Dezember 2017
- 11.11., 14:00 Uhr Seftiger Jass und anschliessend Raclette Abend
- 13.11., 20:00 Uhr Informationsveranstaltung zur Totalrevision Gemeinde Baureglement
- 24.11., 16:30 Uhr Seftiger Weihnachtsmarkt
- 27.11., 20:00 Uhr Gemeindeversammlung

Es ist und bleibt interessant.



14.07.2017   ab in die USA

So, der PC beim Arbeitgeber ist heruntergefahren und in den nächsten Tagen werden die Gemeinde-Pendenzen übergeben. Meine Frau und ich dürfen in den nächsten 8 Wochen den Westen Amerikas und Hawaii geniessen, wir freuen uns sehr. Ab 10. September sind wir wieder zurück und wünschen allen einen schönen Sommer.



07.06.2017   grosser politischer Anlass in Seftigen


image-8165849-SVP_bi_de_Lüt_mit_NR_Rösti_Amstutz_und_Köppel.w640.jpg



11.05.2017   Rückblick, ein schönes Fest - trotz Regen

image-8098330-Amtsanzeiger_Seftigen_Dorffest_17.w640.jpg



08.04.2017   ... noch 4 Wochen bis zum Dorffest 17...

image-8006494-6._Mai_Seftigen_Dorffest_17.w640.jpg



26.03.2017   was steht in nächster Zeit an

In den nächsten Tagen wird das Baugesuch der Solviva Immobilien AG für das neue Alters- und Pflegezentrum eingereicht. Dieses wird im Gebiet Kappelen realisiert. Im April 2016 hat das Amt für Gemeinden und Raumordnung (AGR) die Ueberbauungsordnung genehmigt. In den letzten Monaten hat die Gemeinde zusammen mit einem Verkehrslenkungs-Spezialisten, der Kantonspolizei und dem Tiefbauamt des Kanton ein Baustellen-Verkehrskonzept erarbeitet. Dieses Konzept haben wir in den letzten 4 Wochen verschiedenen direkt betroffenen Personen gezeigt und erklärt. Ich für mich bin mit den Diskussionen sehr zufrieden. Ich denke, dass wir im Mai 2017 ein besseres Gefühl zum zeitlichen Verlauf des Projektes haben werden, wenn die Einsprachefirst zu Ende geht und wir die Menge und Qualität der Einsprachen besser einordnen können.

Neben den Tätigkeiten bei den Bauprojekten freuen wir uns auf verschiedene Aktivitäten im Dorf oder in den Nachbargemeinden, hier eine Auswahl:
03.04.   öffentlicher Informationsanlass zu unserer Partnergemeinde Kovarov
05.04.   Lehrlingsplattform in Wattenwil
06.05.   Dorffest 17 mit offizieller Einweihung RAIFFEISEN Sportanlage
06.05.   Dorfsport Aktion von Coop "Seftigen bewegt" (05.05. - 13.05.)
19.05.   Industrienacht mit Besichtigungsmöglichkeit von 2 Seftiger Betrieben (Telma AG und Hugo Wolf AG)
22.05.   Gemeindeversammlung
29.05.   Besuch Partnergemeinde Kovarov in Seftigen (29.05. - 01.06.)
20.06.   SVP bi de Lüt, Anlass in der Aula mit Adrian Amstutz, Albert Rösti und Roger Köppel

... und schon bald ist der 19. Juli, wo ich mich dann mit meiner Frau Silvia für rund 8 Wochen nach Amerika abmelde, die Führung der Gemeinde wird in dieser Zeit durch Gemeinde Vizepräsident Simon Ryser übernommen werden.



22.12.2016   Jahresendspurt und Kurzwürdigung 2016

Nach der letzten Gemeinderatssitzung vom 16. Dezember und der Bestätigung der Ressortleitungen ist es nun ruhiger geworden. Wie wird das Jahr 2016 aus meiner Perspektive in die Geschichte eingehen? als gutes Jahr, wir haben im Gemeinderat Einiges erreicht. Vom Seftiger Souverän haben wir an 3 Gemeindeversammlungen und 1 Urnenabstimmung 9x Entscheide gefordert, die alle im Sinne des Gemeinderat ausgefallen sind. Das zeugt davon, dass der Gemeinderat mehrheitsfähige Politik betreibt.

Bei den grossen Bauprojekten sind wir auf Kurs. Die RAIFFEISEN Sportanlage  ist nahezu fertiggestellt und die Gesamtanlage kann nächstes Jahr in Betrieb genommen werden. Die betrieblichen und organisatorischen Themen dazu sind geordnet. Die wärmetechnische Sanierung des Feuerwehrmagazins ist gemäss Zeitplan abgeschlossen worden und der Kredit wird eingehalten. Beim Kita-/Tagesschulprojekt haben wir ein solides Vorprojekt mit dem bewilligten Kredit von Fr. 1,650 Mio und können nun die Realisierung angehen. Beim Neubauprojekt Wohn- und Pflegezentrum "Sunneguet" hat der Investor in diesem Jahr sehr viel Planungsarbeiten geleistet, so dass im März 2017 das Baugesuch eingereicht werden kann.

Die stabilen Verhältnisse im Gemeinderat und beim Verwaltungspersonal garantieren Kontinuität, so dass wir voller Tatendrang die Themen im nächsten Jahr angehen werden.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern schöne Feiertage und ä guätä Rutsch ins Neue Jahr - machets guet.



27.11.2016   SVP bleibt stärkste Partei im Gemeinderat von Seftigen

Mit einem Wähleranteil von 42% bleibt die SVP stärkste Kraft im Gemeinderat von Seftigen, gefolgt von der SP (23%), EVP (18%) und Forum Seftigen (17%). Dadurch, dass gegenüber früher 4 politische Parteien statt 2 Parteien aktiv sind, ist der Wähleranteil auf unter 50% gesunken und die SVP belegt noch 3 Gemeinderatsmandate. Beat Brönnimann (SVP) wurde abgewählt. Er wir neu durch Roland Dänzer (SP) ersetzt. Beat Brönnimann
hat die SVP während mehr als 6 Jahren im Gemeinderat vertreten und mit seiner Fachkenntnis im Tiefbau sehr viel Gutes für Seftigen geleistet.

Bei der Gemeindeabstimmung wurde der Kreditantrag für den Bau eines neuen Kita- und Tagesschulgebäudes mit 71,3% Ja-Anteil deutlich angenommen.



25.11.2016   noch 44 Stunden - jetzt abstimmen

Der Countdown läuft um an der eidgenössischen, kantonalen und kommunalen Abstimmung teilzunehmen. Die Urnen in Seftigen sind am Sonntag von 10:00 - 11:00 Uhr geöffnet, danach wird ausgezählt. Die Stimmbeteiligung deutet auf rund 50% hin, es hätten also noch rund 850 weitere Stimmberechtigte die Chance Ihre Stimme abzugeben.

Und natürlich fällt auch die Entscheidung zur Gemeinderatswahl - welche Gemeinderatskandidaten führen die Gemeinde in der Legislatur 2017 - 2020 ?

   jetzt wählen und abstimmen



21.11.2016   Gemeindeversammlung

Auch diese Gemeindeversammlung verlief mit 60 Stimmberechtigten wenig spannend - unbestritten waren der Finanzplan 2016-2021, das Budget 2017 und die Reglementsänderung der RAIFFEISEN Sportanlage. Doch die Spannung steigt nun, im Hinblick auf die Gesamterneuerungswahl vom kommenen Sonntag an, wie sieht der Gemeinderat 2017-2020 aus ???



03.11.2016   soeben erschienen - die neue SVP Seftigen Zytig (Kurier 2016) mit lesenswerten Beiträgen aus Seftigen

 


17.10.2016   Vielen Dank - Wiederwahl als Gemeindepräsident

Nach dem 30. November 2014 wurde ich am 17. Oktober 2016 zum zweiten Mal als Gemeindepräsident gewählt. Nach dem Wahlkampf im 2014 fand dieses Mal eine stille Wahl durch die Gemeinderatskolleginnen und -kollegen statt, da nur meine Kandidatur eingegangen ist.

Ich freue mich sehr, zusammen mit den Gemeinderatskolleginnen und -kollegen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde auch die nächsten 4 Jahre gute Arbeit für die Gemeinde leisten zu dürfen.

Gemeinderatskandidatin und Gemeinderatskandidaten der SVP
SVP Kandidatin und Kandidaten für die Gemeinderatswahl vom 27. November 2016







08.09.2016   SVP hat Gemeinderats-Kandidaten nominiert

Anlässlich der Parteiversammlung vom 8. September 2016 hat die SVP Parteiversammlung einstimmig die Kandidaten für die Gemeinderatswahlen nominiert. Unter dem Motto "weiter wie bisher" werden die bewährte Gemeindrätin und die bewährten Gemeinderäte wieder ins Rennen geschickt. 

"Weiter wie bisher" - das ist das Motto der SVP Seftigen. Nach den Rücktritten innerhalb der laufenden Legislatur und den Nachwahlen in stiller Wahl von 3 Gemeinderäten funktioniert das ganze Gremium seit 1,5 Jahren in dieser Zusammensetzung sehr gut und eigentlich gibt es keinen Grund für einen Wechsel. Da am 27. November 2016 Gesamterneuerungswahlen anstehen  und mehr Kandidaten als Sitze vorhanden sein werden, wird es zu echten Wahlen in der 2'250 Einwohner grossen Gemeinde kommen.

Mit Jsabelle Bolla, Gemeindevizepräsidentin und Ressortleiterin Bildung (seit 2013), Markus Dummermuth, Ressortleiter Sicherheit (seit 2009), Beat Brönnimann, Ressortleiter Wasser, Abwasser, Strassen (seit 2010) und Urs Indermühle, seit 2015 Gemeindepräsident (im Gemeinderat seit 2011) treten die vier bisherigen Gemeinderäte für die Legislatur 2017 - 2020 wieder an. Urs Indermühle wurde wiederum als Kandidat für das Gemeindepräsidium nominiert.

Total 24 Jahre Erfahrung im Gemeinderat bringen die vier Kandidaten mit und sind Garant für solide Gemeindefinanzen, da in den letzten 10 Jahren 9x keine Defizite in den Gemeinderechnungen ausgewiesen werden mussten - auch dank der Kostendisziplin der SVP. Zudem setzen sich die Gemeinderäte seit je her für die besten und gleichzeitig bezahlbaren Lösungen fürs Dorf ein, nicht umsonst bezeichnet sich die Partei selber als "Seftiger Volkspartei".

Die Eingabefrist läuft noch bis am Montag 17. Oktober 2016. Dann wird bekannt sein, ob es wiederum eine Kampfwahl um das Gemeindepräsidium gibt, und welche Partei mit welchen Kandidaten antreten werden.

Ich bedanke mich sehr bei meiner Partei für das Vertrauen und freue mich, mit meiner Gemeinderatskollegin und meinen Gemeindratskollegen auch die nächsten 4 Jahre das Beste für unser Dorf tun zu können und würde mich entsprechend über die Wiederwahlen freuen.

  Markus Dummermuth, Ressortleiter Sicherheit
  Isabella Bolla, Gemeindevizepräsidentin, Ressortleiterin Bildung
  Urs Indermühle, Gemeindepräsident, Ressort Präsidiales
  Beat Brönnimann, Ressert Wasser, Abwasser, Strassen



26.08.2016   noch kurz ein paar Tage weg

Am 22.08. durfte ich als Versammlungsleiter "meine" 4. Gemeindeversammlung leiten. Haupttraktandum war die Organisationsanpassung für die neue Legislatur 2017-2020. Es war spannend und die direkte Demokration wurde in Reinkultur gelebt. Neben den gemeinderätlichen Anträge wurden verschiedene Einzelanträge eingereicht, die einander gegenübergestellt wurden, bis am Ende wiederum mit grossen Mehrheiten die Änderungen angenommen wurden.

So, nun geht es noch ein paar Tage in den Süden, bevor es danach bereits in den Jahresendspurt mit spannenden Themen weitergeht.



30.07.2016   Sommerferien - Prioritäten in der zweiten Hälfte 2016

Nach dem Schlussspurt vor den Sommerferien ist es im Juli nun wieder ruhiger gewesen - Zeit ein paar Themen aufzuarbeiten und die zweite Jahreshälfte "geistig vorzubereiten". Auf Gemeinde-Seite werden mich in der zweiten Jahreshälfte folgende Themen beschäftigen:

Montag   22.08.   Ausserordentliche Gemeindeversammlung zu den Änderungen unserer Gemeindeordnung (unsere "Verfassung") und dem Wahlreglement
Montag   12.09.   Informationsanlass zum Projekt Neubau Kita
Montag   21.11.   Gemeindeversammlung mit dem Antrag Budget 2017
Sonntag  27.11.   Urnenabstimmung zum Projekt Neubau Kita und Gesamterneuerungswahlen für Legislatur 2017 - 2020

Neben den Sachgeschäften stehen die Gesamterneuerungswahlen im Zentrum. Ich selber habe mich in den rund 19 Monaten gut mit dem Gemeindepräsidium arangiert und würde mich sehr freuen wenn ich dieses Amt auch in der neuen Legislatur ausüben kann und mich meine Partei wieder als Gemeinderatskandidat und Gemeindepräsidentskandidat aufstellt.



05.06.2015   Vielen Dank den Stimmberechtigten für die deutliche Ablehnung der schädlichen Service Public Initiative



04.05.2016   Achtung vor der Service Public Initiative vom 5. Juni 2016

Die Initiative hat einen derart verlockenden Titel, dass derzeit die Mehrheit der Stimmberechtigten zustimmen würde, obwohl sämtliche Mitglieder des Stände- und Nationalrats die Initiative in den Schlussabstimmungen abgelehnt haben.

Das fordert die Initiative

Die Bundesverfassung wird wie folgt geändert:

Art 43b (neu): Grundsätze für Leistungen der Grundversorgung durch den Bund

1 Im Bereich der Grundversorgung strebt der Bund nicht nach Gewinn, verzichtet auf die Quersubventionierung anderer Verwaltungsbereiche und verfolgt keine fiskalischen Interessen.

2 Die Grundsätze nach Absatz 1 gelten sinngemäss auch für die Unternehmen die im Bereich der Grundversorgung des Bundes einen gesetzlichen Auftrag haben oder vom Bund durch Mehrheitsbeteiligung direkt oder indirekt kontrolliert werden. Der Bund sorgt dafür, dass die Löhne und Honorare der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Unternehmen nicht über denjenigen der Bundesverwaltung liegen.

3 Das Gesetz regelt die Einzelheiten, insbesondere grenzt es die Grundversorgungsleistungen von den übrigen Leistungen ab und stellt sicher, dass Transparenz über die Kosten der Grundversorgung und die Verwendung der entsprechenden Einnahmen besteht.


Als Kadermitarbeiter von Swisscom wäre mein Arbeitgeber und ich direkt von den Auswirkungen der Initiative betroffen. Entsprechend weise ich auf die negativen Folgen für Swisscom (ohne Post und SBB) hin:

Nach der Annahme der Initiative würden ca. 3 Jahre vergehen, bis das Parlament das Gesatz ausgearbeitet hat. Die Ausgestaltung lässt vieles offen, entsprechend gross ist die Unsicherheit was/wie wirklich umgesetzt würde, in der Unsicherheitsphase würde vermutlich nur noch das Notwendige investiert

Wertverlust der Firma Swisscom - heute hat Swisscom einen Marktwert an der Börse von 25 Milliarden und schüttet stabile Dividenden aus - durch die Unsicherheit würde der Wert der Firma einbrechen, Verlierer wären alle die Swisscom Aktien haben, darunter vor allem der Bund, aber auch Pensionskassen und andere Investoren

Dank den Gewinnen investiert Swisscom jährlich massiv in den Ausbau der Infrastruktur (pro Jahr ~ 1,5 Mia Franken) und investiert auch in den Glasfaserausbau in wenig besiedelten Gebieten, die aufgrund von reinen kommerziellen Überlegungen kaum in dieser Form erfolgen würden, wenn Quersubventionen verboten wären

Kantone und Gemeinden erhalten jährlich Steuererträge von meheren hundert Millionen Franken, diese Beträge würden massiv kleiner ausfallen


Die Schweizerische SVP, die Berner SVP und der SVP Wahlkreisverband Thun haben mit überwältigendem Mehr jewils die Nein-Parole beschlossen.

Ich stelle fest, dass es nur Nachteile und Unsicherheiten geben würde - deshalb empfehle ich Ihnen die Initiative am 5. Juni abzulehnen.



Albert Rösti, Parteipräsident SVP aus Uetendorf

23.04.2016   Herzliche Gratulation

Unser "Nachbar" Dr. Albert Rösti aus Uetendorf, Gemeindepräsident und Nationalrat, wurde heute von der Delegiertenversammlung der SVP zum neuen Parteipräsident der SVP gewählt. 

Ich freue mich sehr - Albert ist die richtige Person und wird unsere Partei weiterhin erfolgreich führen.
06.03.2015   es läuft und läuft und läuft

Schon ist wieder 1/6 des Jahres um und die Vorarbeiten für die nächste Gemeindeversammlung vom Montag 30. Mai 2016 haben begonnen.

Der Gemeinderat hat in den letzten Monaten viel über allfällige Organisationsanpassungen diskutiert und nun die Anträge in die Parteien-Vernehmlassung geschickt. Um es vorweg zu nehmen - grosse Änderungen stehen nicht an. Die Anträge werden an der ausserordentlichen Gemeindeversammlung vom Montag 22. August 2016 den Stimmberechtigten zur Genehmigung vorgelegt.

Bereits zweimal hat die Arbeitsgruppe "Realisierung Chappele" getagt. Monatlich treffen sich nun Vertreter des Bauherrn und der Gemeinde um das gemeinsame, grosse Projekt mit dem neuen Alters- und Pflegezentrum Sunneguet vorwärts zu bringen.

Ebenfalls gestartet hat die Arbeitsgruppe "Neubau Kita" mit dem Abstimmen der Bedürfnisse auf das Machbare. Im Neubau sollen dereinst die Kita und die Tagesschule auf rund 400m2 Platz haben. Das Vorprojekt soll am Sonntag 27. November 2016 dem Stimmbürger mit dem entsprechenden Kreditantrag zur Genehmigung vorgelegt werden. Die Vorstellung des Projektes im Rahmen einer Informationsveranstaltung ist für Montag 12. September 2016 vorgesehen.

Demnächst beginnen in der Sumpfmatte die Arbeiten mit der Realisierung der neuen RAIFFEISEN Sportanlage unmittelbar neben der RAIFFEISEN Arena. Die Inbetriebnahme ist für Herbst 2015 vorgesehen.



27.12.2015   Rückblick/Ausblick und Auftanken

Mein erstes Jahr als Gemeindepräsident neigt sich dem Ende entgegen - ein Jahr das ich nicht mehr vergessen werde. Nach dem stotzigen Start hat sich die neue Gemeinderats-Crew ab März rasch gefunden und die aufgegleisten Projekte konsequent weiter getrieben. Toll, dass dann zu Jahresende das grosse Engagement auch durch deutliche zustimmende Entscheidungen des Seftiger Souveräns gewürdigt wurde. An den neuen Rhythmus habe ich mich gewöhnt, dennoch muss ich Sorge dazu tragen, dass ich die Gemeindebedürfnisse, die des Arbeitgebers und diejenigen meiner Familie (vor allem von meiner Frau Silvia) "unter einen Hut bringe".

Ab 4. Januar geht es weiter, ausgeruht und topmotiviert, die nächsten Aufgaben anzugehen.

Ich wünsche Ihnen - liebe Leserinnen und Leser - schöne Feiertage und ä guätä Rutsch ins Neue Jahr.



23.11.2015   Überwältigende Annahme der Überbauungsordnung für das Projekt Alters- und Pflegezentrum

Mein primärer Wunsch bezüglich grosser Teilnahme an der Gemeindeversammlung und damit einer hohen Legitimation des Entscheides ging mit 261 Stimmberechtigten (15,6%) in Erfüllung. Der Souverän hat mit der deutlichen Annahme von 192 (78%) : 54 (22%) Stimmen ein klares Signal ausgesendet. Somit geht die Planung weiter, damit bei günstigem weiteren Projektverlauf das Zentrum im 2018 in Betrieb genommen werden kann. Der Gemeinderat will das Verkehrsthema weiter bearbeiten und Massnahmen prüfen, damit die künftige Verkehrssituation für die Anwohner so verträgilch wie möglich realisiert werden kann.

Toll, dass auch die weiteren Geschäfte an der Gemeindeversammlung mit grossem Mehr angenommen wurden. Ich interpretiere dies als Vertrauen in die Arbeit der Gemeindeführung und macht Mut sich weiterhin voll und ganz für gute Lösungen im Gesamtinteresse der Gemeinde einzusetzen.



15.11.2015   Gemeinde stimmt Landverkauf für Projekt Alters- und Pflegezentrum deutlich zu

Ein teilweise emotionaler Abstimmungskampf geht zu Ende - mit einem deutlichen Ergebnis von 2:1. Total 498 (65,8%) Ja Stimmen gegenüber 257 (34,2%) Nein Stimmen haben entschieden. Damit will die Gemeinde das Land zugunsten eines neuen Alters- und Pflegezentrum dem Investor Solviva AG zur Verfügung stellen.

Nun geht es an der Gemeindeversammlung vom Montag 23.11.2015 noch um die Frage der Überbauungsordnung. Darin sind die Eckpunkte zur Anlage, die realisiert werden soll, festgehalten. Damit das Projekt realisiert werden kann, braucht es auch da die Annahme des Souveräns.

Ich freue mich auf eine grosse Beteiligung an der Gemeindeversammlung.



12.11.2015   SVP Seftigen beschliesst Stimmfreigabe zum Projekt Alters- und Pflegezentrum

Die Meinungen sind geteilt, an der SVP Parteiversammlung vom 12.11. hat die Partei Stimmfreigabe beschlossen.



04.11.2015   Ein ärgerlicher Flüchtigkeitsfehler von mir im SVP-Kurier

Im SVP Kurier ist mir ein ärgerlicher Flüchtigkeitsfehler unterlaufen. Auf Seite 21 sollte es natürlich heissen, dass der Gemeinderat "unter Berücksichtigung von allen Fakten - z.B., dass total rund 100 Arbeitsplätze vorhanden wären, dass Investitionen von 30 - 35 Mio Franken in Seftigen getätigt würden oder dass das Gewerbe dann auch in der Betriebsphase Liefermöglichkeiten hat - überwiegen aus Sicht des Gemeinderats die Vorteile die Nachteile".

Ich wiederhole daher gerne nochmals die Worte des Gemeinderats aus der Abstimmungs-Botschaft:

Der Gemeinderat steht geschlossen mit Überzeugung hinter dem Projekt und empfiehlt einstimmig die Annahme der Vorlage. 



23.10.2015   Projekt Alters- und Pflegezentrum Sunneguet - jetzt abstimmen !

Seit gestern sind die Abstimmungs-Unterlagen im Briefkasten. Ich wünsche mir sehr, dass möglichst viele Stimmberechtigte die Unterlagen studieren, an der Info-Veranstaltung vom 2. Novemeber teilnehmen, sich eine Meinung bilden und abstimmen, so dass wir ein breit abgestütztes Ergebnis zur wichtigen Frage haben werden. Vielen Dank für Ihre Teilnahme.



09.10.2015   auf zum Schlussspurt - mit einem Ja zum Projekt Alters- und Pflegezentrum Chappele

Unglaublich wie die Zeit vergeht, schon habe ich die ersten Zeilen für Advents- und Neujahrsglückwünsche verfasst   ;-)

Dabei steht ein Höhepunkt noch bevor. Am 15. (Urnenabstimmung) und 23. November 2015 (Gemeindeversammlung) entscheiden die Seftiger Stimmbürger, ob sie in den nächsten Jahren/Jahrzehnten weiterhin ein Alters- und Pflegeheim haben wollen oder nicht. Die beiden kleinen Heime werden geschlossen, da sie die heutigen Anforderungen nicht mehr erfüllen. Der Betreiber Solviva AG will eine moderne Anlage für 66 Pflegeplätze und 2 Wohnblöcke für altersgerechtes Wohen und einen Familienblock bauen und dabei 25 - 35 Mio Franken investieren. Dadurch würden zusätzlich 60 Arbeitsplätze (neu 100) entstehen. Die Gemeinde möchte dazu eigenes Land verkaufen. Aus einem Teil des Erlös soll der Neubau der Kita finanziert werden. Die Gegner des Projektes werfen der Gemeinde vor, dass sie das Land zu günstig abgibt und vorderhand keine Baulandreserve für Gemeinde-eigene Bedürfnisse mehr zur Verfügung steht.

In der Tat ist es so, dass die Gemeinde nicht den maximal möglichen Verkaufspreis für den Landverkauf erzielt. Es ist üblich, dass Land von öffentlich/rechtlichen Körperschaften für öffentliche Aufgaben zu vergünstigten Konditionen abgegeben wird. Zudem muss der Investor für das Umlegen der vorhanden Werkleitungen im Boden mehr als 1 Million Franken investieren um das Land überhaupt bebauen zu können. Die angrenzende Parzelle Breitenmoos ist Bauerwartungsland. Die Gemeinde hat mit dem dortigen Investor ein gemeinsames Verständnis, dass als Mehrwert eine Abgabe von 3'500m2 Land zur freien Verfügung an die Gemeinde vereinbart wird. Dadurch hätte die Gemeinde angrenzend an das Land wieder eine Baulandreserve.

Für den Gemeinderat überwiegen die Vorteile bei der Realisierung des Projektes und daher empfiehlt er den Stimmberechtigten das Projekt anzunehmen.

Am 2. November, 20:00 Uhr findet in der Aula eine Informationsveranstaltung zum Projekt statt. Der Gemeinderat freut sich sehr auf die Diskussion und die Fragen zum Projekt beantworten zu können.



29.07.2015   Sommerferien

Es sind Sommerferien und durch die Ferienabwesenheiten ist alles etwas ruhier - Zeit um wieder ein paar Zeilen zu schreiben.

Nach "meiner" ersten Gemeindeversammlung vom 1. Juni 2015 waren die letzten paar Wochen intensiv und zugleich spannend. Vieles musste noch vor den Ferien aufgegleist werden. Mittlerweile habe ich mich an den Rhythmus gewöhnt und der Freitag in der Verwaltung ist fester Bestandteil in meiner Wochenplanung.

Mit dem Projekt "Sunneguet auf der Kappelen" steht für die Gemeinde im November 2015 eine wichtige Weichenstellung an. Soll die Gemeinde dem Betreiber und Investor eines neues Alters- und Pflegeheim Land verkaufen? Somit könnte eine Alterseinrichtung in Dorf erhalten bleiben weil die beiden bestehenden kleinen Altersheime geschlossen werden. Der Gemeiderat gewichtet die Vorteile einer solchen Infrastrukturanlage höher als den eher bescheidenen Landpreis und die Abgabe des Gemeinde-eigenen Landes. Wir werden im Herbst an verschiedenen Orten intensiv über dieses Thema informieren, damit die Bevölkerung einen bewussten Entscheid fällen kann.

Vorerst geniesse ich noch die paar ruhigen Tage, bevor es am 10. August mit der nächsten Gemeinderatssitzung wieder weitergeht.


10.04.2015   100 Tage Gemeindepräsident

Nach 100 Tagen im Amt ist es üblich eine kleine Rückschau zu halten, wo ich im Einarbeitungsprozess stehe, was lief gut/was weniger gut.

Alle Behördenmitglieder persönlich kennen zu lernen und in jeder Kommission einmal teilgenommen zu haben, habe ich nicht ganz erreicht. Aber immerhin, in Baukommission, RegioBV, Dorfkommission, Abstimmungsausschuss, Feuerwehrkommission, KRSB-Kommission, Jugendarbeit, ERT/WRT-Kommission war ich mitdabei und die restlichen Teilnahmen sind aufgegleist.

Der Gemeinderat hat keine anstehende Entscheidung/Beschlussfassung "verschlafen", wenn Entscheide gefällt werden mussten - auch rasche - so wurden diese entsprechend vorbereitet und rechtsgültig gefällt.

Vor allem im Bau-Bereich läuft viel - sehr viel - Stichworte dazu sind Arbeitsgruppe Aussensportanlage, Hochwasserschutzmassnahmen, Projekt altersgerechtes Wohnen, Einbau Gruppenarbeitsräume in der Schule und Aufrüstung ICT-Netzwerk, Photovoltaikanlage auf dem RAIFFEISEN Arena Dach - um nur einige zu nennen.

Bei meiner persönlichen Zielsetzung "Dinge die wir gut tun auch kommunizieren" sind wir auf Kurs und die Medienpräsenz im Thuner Tagblatt und Berner Landbote haben wir erhöht, dazu haben wir bereits gutes Feedback aus der Bevölkerung erhalten.

Wir steuern mit Vollgas auf "meine" erste Gemeindeversammlung als Versammlungsleiter zu. Es ist wie immer - wie im Job auch - wenn man sich gut vorbereitet, Dinge die kommen antizipiert, so wird es auch gut "herauskommen".

Alles in allem, die Entscheidung vom 29. September 2014 mich als Gemeindepräsident-Kandidat zur Verfügung zu stellen habe ich bisher nie bereut. Die Aufgaben sind spannend und äusserst vielfältig, ich fühle mich wohl im gesamten Gemeinderats- und Verwaltungs-Team, meine Ideen werden interessiert aufgenommen und ich kann so die positive Entwicklung der Gemeinde mit-beeinflussen.


09.03.2015   Gemeinderat wieder komplett

Am 09.03.2015, 12:05 Uhr hat der Gemeinderat von Seftigen die 3 nominierten Gemeinderatsmitglieder Simon Ryser, Sandra Stettler und Peter Gurtner als Gemeinderäte gewählt. Schön, dass wir ab demnächst wieder in Vollbesetzung die strategischen Aufgaben der Gemeinde entscheiden können. Ich gratuliere den Kandidaten zur Wahl und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit.


07.02.2015   Gemeinderätin oder Gemeinderat gesucht

Möchten Sie Gemeinderätin oder Gemeinderat werden? Noch bis zum 9. März 2015,12:00 Uhr haben Sie die Gelegenheit sich für dieses Amt vorschlagen zu lassen. Es braucht nur 10 Personen, die Sie empfehlen und schon sind ihre Chancen gross gewählt zu werden.

Das Amt des Gemeinderats ist äusserst spannend. Sie sind Teil des strategischen Teams, das die Geschicke der Zukunft der Gemeinde bestimmt. Durch die verschiedenen Gesinnungen werden konstruktive Diskussionen geführt und mehrheitsfähige Lösungen für die Bevölkerung von Seftigen gefunden. Klar könnte man an den Abenden auch etwas anderes tun, als zur Gemeinderatssitzung in der Gemeindeverwaltung zu gehen - die Befriedigung sich für die Allgemeinheit einzusetzen und Gutes zu tun ist jedoch bei mir sehr gross, diese Erfahrungen kann ich allen empfehlen.


19.01.2015   keine SP-Kandidaten für den Gemeinderat

Die SP hat entschieden keine Kandidaten für die Ergänzungswahl vorzuschlagen. Schade - aber nun gilt es nach vorne zu schauen und die 3 Gemeinderatssitze mit anderen interessierten Einwohnern aus Seftigen zu besetzen. Der Teminplan ist auf der Seftiger Homepage aufgeschaltet. Ich stehe allen Interessierten gerne für persönliche/vertrauliche Gespräche zur Verfügung wenn sie wissen möchten, "wie es denn wäre" und "was zu tun wäre". Ich freue mich sehr auf diese Kontakte.


07.01.2015   Kommentar zum kollektiven Rücktritt der SP-Gemeinderäte

Am Montag 05.01. sind die beiden bisherigen SP-Gemeinderäte und die neue, "nachrutschende" SP-Gemeinderätin kollektiv aus dem Gemeinderat ausgetreten. Sie werfen der SVP vor, die Macht zu missbrauchen. Dies daher, da der SP das Vizegemeindepräsidium verwehrt wurde und kein bisheriger SVP Gemeinderat das frei gewordene Ressort Finanzen habe übernehmen wollen.

Durch meine deutliche Wahl als Gemeindepräsident kommt für mich der Wählerwillen so zum Ausdruck, indem ich das Ressort Präsidiales übernehme. In den vergangen 20 Jahren hat sich unsere Gemeinde-Organisation mit den 7 Ressort bewährt und war in den letzten 20 Jahren auch für die SP-Gemeindepräsidenten eine gute Lösung.

Daher "muss" mein "ehemaliges" Ressort Finanzen neu besetzt werden. Bei den 3 SVP Gemeinderäten hat niemand eine spezielle Eignung (z.B. keine kaufmännische Ausbildung) oder ein spezielles Interesse an den Finanzen. Alle sind in in ihren Ressorts über die Gemeindegrenzen hinweg gut vernetzt, können sehr gute Leistungsausweise vorweisen und wollen an den aufgegleisten und bevorstehenden Aufgaben in ihren Ressort weiterarbeiten.

Unglücklicherweise hat die nachrutschende SP-Gemeinderätin ebenfalls weder eine Eignung noch Neigung zu den Finanzen. Auch das andere etwas geeignetere Mitglied auf Seite SP hatte leider kein Interesse zum Wechseln. Nach dem Anciennitäten-Prinzip haben gem. unserer Gemeinde-Rechtsordnung die bisherigen Gemeinderäte ein Vorrecht ihre bisherigen Ressort zu behalten, von daher verstehe ich die Haltung der 3 SVP Mitglieder ihre Ressort behalten zu wollen und damit ihre angefangenen Arbeiten weiter zu bearbeiten.

Mit der deutlichen Wahl des Gemeindepräsidiums hat der Souverän mir die Führungsverantwortung übertragen. Mitdabei ist für mich auch die Stellvertreterregelung. Wenn ich ausfallen würde (was in einer Nachbargemeinde im letzten Jahr monatelang der Fall war) möchte ich dass die Gemeindeführung in meinem Sinn weitergeführt wird. Dabei habe ich Kriterien herangezogen wie ich sie in meiner 20-jährigen Führungserfahrung in der Privatwirtschaft auch anwende und als geeignetste Person dafür Jsabelle Bolla vorgeschlagen. Dies ist ein rein personalpolitsicher Entscheid und hat nichts mit der vorgeworfenen Machtdemonstration zu tun.

Ich bedauere es sehr, dass sich die SP so aus der Gemeinde-Mitführungsverantwortung nimmt. Wir haben in diesem Jahr einiges vor, wo wir alle zusammen diese Ziele erreichen wollen. Immerhin hatten wir an den letzten Gesamterneuerungswahlen einen SP-Wähleranteil von 42%. Eine Mono-Parteien-Kultur ist nicht gut, ich hoffe dass die SP ihre 3 Sitze wiederum mit guten Leuten besetzen kann.

In der Zwischenzeit werden die Geschäfte von den 4 SVP-Gemeinderäten geführt bis der Gemeinderat wieder vollzählig ist. Die Gemeinde ist nach wie vor voll funktionsfähig. Von einem "Scherbenhaufen" zu sprechen, wie es teilweise dargestellt wurde, ist aus meiner Sicht stark übertrieben. Nun gilt es nach gutbürgerlicher Manier die Ärmel hochzukrempeln, etwas mehr zu tun und für unsere Bevölkerung die anvertrauten Aufgaben gut zu lösen. Es ist schön, dass wir Gemeindegeräte auf ein tolles, motiviertes und eingespieltes Team auf der Gemeindeverwaltung/Werkhof/Hauswartung zählen dürfen und das "Tagesgeschäft" so gesichert ist. Daher bin ich sehr zuversichtlich, dass unsere Bevölkerung - für die wir uns sehr einsetzen - von einer temporären Reduktion der Anzahl Gemeinderäte nichts spüren wird.


01.01.2015   Alles Gute im Neuen Jahr

Ich wünsche Ihnen - liebe Besucher meiner Homepage - und Ihren Angehörigen alles Gute im Neuen Jahr, mögen Ihre Wünsche in Erfüllung gehen.


30.12.2014   Vorbereitung aufs Gemeindepräsidium abgeschlossen

Es kann losgehen... Ich habe den Dezember genutzt um mich aufs Gemeindepräsidium vorzubereiten. Mein Arbeitspensum bei Swisscom ist auf 80% reduziert, so dass ich mehr Zeit habe mich rasch in die neuen/zusätzlichen Aufgaben einzuarbeiten.


30.11.2014   JA – es hat geklappt !

Die stimmberechtigten Seftigerinnen und Seftiger haben mich heute für die nächsten 2 Jahre zu Ihrem neuen Gemeindepräsidenten gewählt. Mit 584 zu 304 Stimmen (knapp 2:1) haben 280 Stimmen bei einer Wahlbeteiligung von 53,6% den Unterschied ausgemacht.

Ich bedanke mich bei Monika Messer für den fairen Wahlkampf und bei „meinen“ vielen Wahlhelfern und vor allem Wahlhelferinnen im Dorf - ohne Eure zahlreiche Unterstützung hätte es nicht geklappt.

Vielen herzlichen Dank für das Vertrauen – ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe.


25.11.2014   Der Countdown läuft...

Die Spannung steigt..., am Sonntag 30. November ab 11:30 wird das Wahlresultat vorliegen und umgehend hier auf der Homepage publiziert werden. Unser Präsident des Wahlausschusses Marcel Matter wird das Wahlresultat persönlich im Restaurant Höfli im Sähli im 1. Stock bekanntgeben.

Unabhängig vom Wahlausgang werde ich den Sonntag Mittag/Nachmittag im Höfli verbringen - wer Lust und Zeit hat vorbeizuschauen und anzustossen (egal ob so oder so) ist willkommen.


24.11.2014   Finanzplan und Voranschlag 2015 der Gemeinde Seftigen einstimmig genehmigt

Die Stimmberechtigten haben an der Gemeindeversammlung den Finanzplan 2014-2019 und den Voranschlag 2015 einstimmig genehmigt. Ich werte das als Vertrauensbeweis gegenüber Verwaltung und Behörden und ist Motivation sich weiterhin für gesunde Gemeindefinanzen einzusetzen.


15.11.2014   Plakate herunter gerissen  /  Plakatständer zerstört

In der Nacht vom Freitag 14.11. auf Samstag 15.11. wurden entlang der Dorfstrasse einige Urs Indermühle Wahlplakate heruntergerissen. In der Schule wurde der Wahlplakatständer der Gemeinde demoliert. Speziell dabei ist, dass offenbar von meiner Wahlkonkurrentin Monika Messer keine Plakate beschädigt wurden.

Wenn ich das so interpretieren soll, dass jemand mit mir in Kontakt treten möchte, dann stehe ich gerne für ein Gespräch zur Verfügung und bin gut via Handy erreichbar.

Wenn es einfach nur mutwillige Sachbeschädigung zu Lasten des Steuerzahler ist, dann habe ich null Verständnis für solche sinnlose Taten.


14.11.2014   Auf zum Endspurt !

Es wird eine sehr "enge" Angelegenheit und nur wenige Stimmen werden die Differenz ausmachen - jede Stimme zählt, wer wirklich möchte dass Urs Indermühle gewählt wird, der

füllt sein Abstimmungs-Couvert jetzt aus und wirft es im Abstimmungs-Briefkasten auf der Verwaltung ein

sagt es weiter und mobilisiert Ehefrau, Ehemann, Mutter, Vater, Schwester, Bruder, Gotte, Götti, Grossmutter, Grossvater, Urgrossmutter, Urgrossvater, Ururgrossmutter, Ururgrossvater - einfach alle die in unserer Gemeinde stimmberechtigt sind.

Vielen herzlichen Dank


30.10.2014   Artikel im Thuner Tagblatt


29.09.2014   Nomination Kandidat Gemeindepräsident

Der SVP-Vorstand hat mich für die Wahl zum Gemeindepräsidenten in unserer Gemeinde Seftigen nominiert. Die Urnenwahl findet am 30. November 2014 statt.




29.09.2014   Aktuell beschäftigen mich neben der Arbeit als Swisscom Partner Manager (Projektleiter) und der Freitzeit mit meiner Frau Silvia folgende Themen:

Der Wahlkampf fürs Gemeindepräsidium ist in vollem Gange. Entsprechend ist das der Schwerpunkt in meiner Agenda.

Als Gemeinderat, Ressortleiter Finanzen&Steuern stehen die beiden Themen Voranschlag 2015 und Finanzplan 2014-2019 derzeit im Vordergrund, so dass die Stimmbürger von Seftigen am 24. November 2014 an der Gemeindeversammlung darüber befinden können.